Wenn die Heizung nicht mehr wärmt

Immer mehr Haushalte setzen auf Wärmepumpen und schließen dafür einen extra Stromtarif ab. Der berechtigt die Versorger jedoch zur Notabschaltung, wenn das Netz überlastet ist. Das dürfte in Zukunft öfter vorkommen.

Mit der Energiewende wird die Stromversorgung in Deutschland unsicherer.

Droht Überlastung im Stromnetz, können die Versorger eine Wärmepumpe abschalten. Betroffen sind viele Verbraucher, die den vergünstigten Niederstromtarif nutzen.

Ist der Wärme- oder Wasserspeicher zu klein, wird es kalt – unter der Dusche und in den Wohnräumen.

Quelle: Welt am Sonntag vom 06.Februar 2022

Zurück