News

Immobilienanzeigen ab Mai mit neuen Pflichtangaben

Eigentümer und Makler befürchten erschwerte Vermarktungsmöglichkeiten.

Für Immobilienanzeigen in Zeitungen oder im Internet gelten ab dem 1. Mai neue Regeln. Ab diesem Stichtag müssen die Anzeigen Angaben über die energetische Qualität der Objekte enthalten. Verstöße gegen die neuen Vorgaben können mit einem Bußgeld von bis zu 15 000 Euro geahndet werden. Ab 1. Mai 2015 werden Verstöße dann als Ordnungswidrigkeiten sanktioniert.

Quelle: Tagesspiegel vom 26.04.2014, von Reinhard Bünger

Weiterlesen …

Bis zu 15.000 Euro Geldbuße - Ordnungswidrigkeiten erheblich erweitert

Wie auch die EnEV 2009 verweist die neue EnEV 2014 auf das geltende Energieeinsparungsgesetz (EnEG) - im Falle der EnEV-Novelle ist es das neue EnEG 2013. In diesem Gesetz sind die jeweiligen Bußgelder geregelt, die bei Ordnungswidrigkeit anfallen können. Folgende "Preisklassen" gelten bei EnEV-Vergehen:

Bis zu 15.000 Euro Bußgeld drohen, wenn ein Verpflichteter vorsätzlich oder leichtfertig: den Energieausweis bei Verkauf oder Neuvermietung nicht wie gefordert übergibt oder vorlegt, oder wenn er die Pflichtangaben in kommerziellen Anzeigen nicht veröffentlicht.

Am 01. Mai tritt die neue EnEV in Kraft

Die neue Energieeinsparverordnung kommt
Ab 01. Mai 2014 gelten u.a. verschärfte Anforderungen an Energieausweise.

Da die Erstellung eines Energieausweises aufwendiger werden wird, empfehle ich Verkäufern und Vermietern den Energieausweis vor dem 01. Mai ausstellen zu lassen.

Lesen Sie hier die gemeinsame Presseerklärung vom 16. Oktober 2013

Gutachten gefällig? Wenn Baufirmen die Dienste von Sachverständigen anbieten

Wenn Baufirmen die Dienste von Sachverständigen anbieten, sollten Bauherren misstrauisch werden.

"Bausachverständige gelten als kompetent und unabhängig. Brauchen Bauherren Rat oder eine fachliche Prüfung, führt der Weg oft zum Sachverständigen. Dass deren Unabhängigkeit aber in manchen Fällen zu wünschen übrig lässt, kritisiert der Verband Privater Bauherren (VPB)......"

Quelle: Tagesspiegel vom 26.10.2013, „Gutachten gefällig?“, von Kai Althoetmar

Weiterlesen …

Bei der Wertermittlung können Gutachter individueller helfen als Onlinedatenbanken

Auf die Vorteile einer Bewertung durch einen Gutachter gegenüber der Nutzung von Onlinedatenbanken wird hier ausführlich eingegangen.
Wie mir einer meiner Kunden berichtet, hatte er zunächst in verschiedene Onlinedatenbanken seine Eckdaten eingegeben und sehr unterschiedliche Ergebnisse erhalten, die ihm nicht weiterhalfen. So blieb ihm letztlich nur ein durch mich erstelltes Verkehrswertgutachten als verlässliche Aussage zum tatsächlichen Wert seiner Immobilie.

Quelle: Tagesspiegel vom 25.05.2013, „Wie Verkäufer den richtigen Preis finden“, von Falk Zielke

Weiterlesen …